Tag 4 (31.8.10) – Kurzer Wintereinbruch

Erstellt am 1. September 2010.

Mein sogenannter „Urlaubs-Blog“ entpuppt sich wohl eher als eine Aneinanderreihung von Wetterberichten und -ereignissen. Aber eben wegen dieser, waren halt so richtige Wanderungen noch nicht möglich und darum gibt es wohl nicht so wahnsinnig viel zu berichten.
Aber wohlgemerkt – es stört uns nicht wirklich sehr. Erstens können wir gegen das Wetter sowieso nichts machen und zweitens, tut es auch ganz gut, nach ein oder zwei Spaziergängen mit Hund z.B. im Schnee, es sich danach im warmen Zimmer gemütlich zu machen, was zu lesen, ein bisschen zu fernsehen oder gar ein kleines Schläfchen zu machen. Man kann auch mal getrost „nichts“ machen, ohne dass einem das schlechte Gewissen packt, weil man draußen was versäumt.In der Nacht von Montag auf Dienstag hat es natürlich durchgeschneit. Am nächsten Tag lagen gut 15 cm Schnee. Und – wie könnte es wohl anders sein – wir waren auch gar nicht überrascht deswegen. Ich glaub, wir wären direkt enttäuscht gewesen, wenn es nicht so gewesen wäre. 😉
Aber wir sind ja schon „Tauplitz-geprüft“ und haben natürlich vorgesorgt. Da ich ja fast mit solch einem Wetter gerechnet habe, hab ich selbstverständlich eine warme Jacke, Gummistiefel, normale Stiefel und Handschuhe eingepackt. Ich dachte mir, sicher ist sicher.

Erste Schneeaufnahmen machte ich gleich in der Früh vom Balkon aus:

So um die Mittagszeit wagten wir einen Spaziergang. Es war von den Temperaturen her gar nicht so schlimm. Nur wo der Wind wehte, war es etwas unangenehm. Aber an windstillen Stellen war es nicht mal für mich ein Problem. Und Kira hat es Spaß gemacht.

Außerdem schaute es auch sehr schön aus.
Ich machte danach noch eine kleine Runde mit dem Fotoapparat, doch leider fing dieser bald wieder zeitweise „zu spinnen“ an. Auch mit dem anderen Objektiv. Außerdem war der Akku in ziemlich kurzer Zeit wieder leer. Ich schob das Ganze mal auf die Kälte und ließ es gut sein.

Doch bald ging ich doch wieder hinaus, um „Schneefotos“ zu machen, da der Schnee doch recht patzig und wässrig war. Es fing nämlich schon wieder an zu tauen. Überall rutschte von den Bäumen, den Dächern usw. der Schnee patzig herunter. Darum beeilte ich mich, um noch ein bisschen was von der „weißen Pracht“ einzufangen.

Später gingen Poldi und Kira nochmal raus. Sie kamen aber bald wieder zurück. In der Zwischenzeit hatte sich der Wind in einen Sturm verwandelt und in Verbindung mit Regen und Schneeregen war es draußen kaum auszuhalten.

Aber immerhin. Für den darauffolgenden Tag haben sie schon leichte Wetterbesserung angesagt.
Man durfte gespannt sein.

Klick auf das Foto unten, um alle Bilder des Tages anzusehen.

Steiermark – Tauplitzalm 2010 – 4. Tag: kurzer Wintereinbruch

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter 4. Tag - Kurzer Wintereinbruch, Tauplitzalm 2010 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s