Nursch im Jänner (2012)

Seit 4 Tagen ist es ja nun – meteorologisch gesehen – bereits Frühling. Das hebt die Stimmung und ich freue mich schon auf die Zeit, wenn alles wieder zu sprießen und blühen anfängt und die Natur wieder zu leben beginnt. Schön langsam merkt man ja auch schon so manche Auswirkungen. Z.B. bleibt es schon länger hell. Das mag ich einfach. Und in vier Wochen wird schon auf die Sommerzeit umgestellt. Dann ist es endlich wieder lange hell und die dunkle Zeit gehört wenigstens für eine Weile der Vergangenheit an.

Im Winter fotografiere ich meistens nicht sehr viel. Mir ist schlicht und einfach zu kalt dazu. Wenn mir dabei innerhalb von Minuten die Finger einfrieren, dann macht mir das keinen Spaß. Dabei konnten wir uns über diesen Winter kaum beschweren, da er insgesamt, bis auf die gut 2 Wochen mit klirrender Kälte, sehr mild und ziemlich schneefrei ausfiel.

Doch diesmal fing es schon im Oktober an, dass ich bis zum Jahresende nichts mehr fotografierte. Normalerweise renne ich ja ständig in Nursch und Umgebung mit der Kamera herum. Doch aus den verschiedensten Gründen hatte ich die letzten Monate eine – naja sagen wir – etwas inaktive, lustlose Zeit in vielerlei Hinsicht. Den Fotoapparat hab ich zwar immer mitgenommen, aber er blieb fast immer im Fotorucksack.

Im Jänner, an einen der wenigen sonnigen Tage, hab ich mir dann doch mal einen Ruck gegeben und ging hinaus um ein paar Fotos zu machen, bevor ich es noch ganz verlernte. 🙂

Das war noch vor der Kältewelle. Endlich, nach der langen Zeit, in der es fast immer nur trüb und grau war, war es wieder mal sonnig. Das heiterte mein Gemüt auf. Nur der blöde, recht kalte Wind trübte das Vergnügen etwas.

Von der Optik her hätte man meinen können, es wäre Spätherbst oder früher Frühling. Die Landschaft zeigte Anfang Jänner mehr Grün, als z.B. vorige Woche Ende Februar.

   

   

   

   

   

Leider ahnten wir da noch nicht, dass knapp ein Monat später erst so richtig der Winter kommen würde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

——————–

 Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Nursch im Jänner (2012), Nursch im Jänner (2012), Weinviertel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Nursch im Jänner (2012)

  1. leonieloewin schreibt:

    Liebe Gabi, das sind wunderschöne Fotos, die auf den Frühling hoffen lassen. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

  2. Pit schreibt:

    Hallo Gabi,
    ganz wunderbare Fotos! Das macht mich ganz neidisch. 😉 Ich wäre froh, wenn ich so gut fotografieren könnte. Es freut mich, dass ich so etwas von der schönen Gegend mitbekomme, in der Du zuhause bist.
    Hier ist – aber das hast Du ja aus meinem Blog schon mitbekommen, schon seit einiger Zeit der Frühling ausgebrochen. Eine sehr schöne Jahreszeit: Sonnenschein, Vogelgezwitscher und noch nicht zu heiß – obeowhl wir auch schon mehrfach über 25 Grad hatten. Aber das geht ja – für hiesige Verhältnisse – noch. So wie jetzt könnte es noch lange bleiben. Letzte Nacht war es wieder etwas kühler, so zwischen 5 und 10 Grad, und da hatten wir ein gemütliches feuer im Kamin.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas und einen schönen „Restsonntag“,
    Pit
    P.S.: Danke für Deine vielen Kommentare in meinem Blog. Warst ja richtig fleißig. Ich werde heute mal zumindest einige, wenn icht alle, beantworten.

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke fürs Lob wegen meiner Fotos. Ich fotografiere nun mal sehr gerne und soweit ich mitbekommen hab, sind doch Deine Fotos auch super.

      Naja, in Nursch im Weinviertel wohne ich ja nicht, sondern in Wien. Aber wir sind am Wochenende oft bei meinem Schwager dort. Ist nur ca. 50 km entfernt.

      Bei uns ist es momentan durchaus für die Jahreszeit normal. Zwischen so 10 Grad plus bei Tag und 0 Grad in der Nacht. Und es ist meist sonnig.

      Und in der Zwischenzeit warst Du ja nun auch sehr fleißig mit dem antworten. Aber deswegen brauchst Du Dir wirklich keinen Stress machen. Es ist ja kein muss auf alles zu antworten. 🙂 Schließlich haben wir ja alle auch andere Dinge zu tun. 🙂 Kenne das natürlich auch von mir. Die Zeit läuft und läuft und läuft meist davon.:-)
      Aber danke, ich freue mich.

      lg Gabi

      Gefällt mir

      • Pit schreibt:

        Hallo Gabi,
        mit dem Antworten mache ich mir wirklich keinen Stress. Und ich antworte auch nicht auf Alles, auch wenn es manchmal so aussieht. 😉
        Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
        Pit

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s