Urlaub 2012

Er war, ehrlich gesagt, schneller da als erwartet. So viel wollte ich davor am Computer noch erledigen, aber, wie bei mir fast schon üblich, ist es sich nicht mehr ausgegangen, den Urlaub vom Vorjahr hier im Blog „fertig“ zu bringen. Wenn man wegfährt, so hat man nun mal – zumindest ist es bei mir so – vorher einiges vorzubereiten und zu erledigen und diese Dinge waren nun mal wichtiger.

Und so schnell der Urlaub da war, so schnell – oder noch schneller – war er auch schon wieder vorüber. Die Zeit läuft halt stetig und immer davon. Die macht wohl leider nie Ferien.

Eigentlich dachte ich mir, ich werde mich mal im Urlaub hier im Blog melden und mal kurz erzählen, was sich tut, wie es mir geht oder so. Aber es hat mich nicht so wirklich gefreut, bzw. ich hatte sowas Ähnliches wie eine Schreibblockade, falls man bei mir und bei meinen kurzen Texten überhaupt davon sprechen kann. Ich wusste nicht recht, wie ich anfangen sollte oder was ich schreiben sollte. Ich fühlte mich ein bisschen „denkfaul“. Zuerst verschob ich es immer wieder und dann ließ ich es einfach. Es erschien mir nicht wichtig.
Ich hielt mich lieber draußen auf, auf der Wiese oder am Balkon. Oder wuselte mit der Kamera umher, oder fuhr ein bisschen herum um die Gegend zu erkunden, oder wir machten Waldspaziergänge usw. Im Grunde genommen hab ich nichts Besonderes gemacht, nichts Spezielles, nichts Aufregendes und trotzdem wurde mir nie langweilig. Die Tage vergingen wie im Flug.

Und eigentlich dachte ich mir auch, ich könnte, falls vielleicht Schlechtwetter herrscht, meinen Vorjahresurlaub aufarbeiten. Doch Gott sei Dank, hatten wir kaum Schlecht- oder Regenwetter, gerade mal den letzten Nachmittag hat es uns verregnet, und so wurde da auch nichts draus – und das ist sicher das Letzte, worüber ich mich beschweren würde. 🙂

Und wieder eigentlich hatte ich vor die versäumten Blogs zu lesen. Naja, viele hab ich nicht geschafft. 🙂 Ich hatte es nämlich bevorzugt, Lektüre auf die altmodische, nicht elektronische Art, in Form von Büchern, zu konsumieren. Etwas, wozu ich zu Hause so überhaupt nicht mehr dazu komme. Dazu hab ich mir vor dem Urlaub noch eine neue Lesebrille anfertigen lassen, da die alte schon zu schwach, bzw. meine Arme bald zu kurz dafür waren. 🙂 Und es hatte sich gelohnt. Nun ist das lesen für die Augen wieder weit wengier anstrengend.

Natürlich hab ich auch meinen Laptop verwendet, aber nicht so viel wie voriges Jahr. Ich hatte ihn die ersten zwei Tage nicht mal ausgepackt. Meist hab ich dann nur meine Fotos draufgespielt und sie durchgeschaut und dann noch etwas im Netz gesurft. Zum lesen im Internet selber hatte ich ja aber auch noch mein Handy. Ansonsten bin ich auch abends noch gerne draußen gesessen. Ende Juli, Anfang August ist es ja (dank Sommerzeit) noch lange hell und wenn man zu Hause nur eine Wohnung sein Eigen nennt, dann nützt man die Gelegenheit, mit einem Schritt gleich in der herrlichen Natur zu sein, sehr gerne aus.

Ich weiß, ich habe viele eigentlichs in meinem Text. Dinge die ich vorhatte, die ich wollte, die aber nicht so geklappt haben. Aber das ist vollkommen in Ordnung so, wie es war. Ich habe mir deswegen keinen Stress gemacht. Gerade mal in der ersten Woche war ich manchmal noch etwas „unrund“. Zu Hause noch waren mir ein paar Dinge eingefallen, die ich unter Umständen gerne gemacht, angeschaut oder besucht hätte. Doch dann konnte ich mich nicht wirklich dazu aufraffen, bzw. wollte ich auch gerne die Zeit bei der Hütte verbringen. So war ich etwas unzufrieden mit mir, weil man nun mal nicht mit einem Hintern auf 5 Kirtagen (so sagt man das bei uns) sein kann. Man kann nun mal nur eines machen und nicht alles auf einmal. Erst in der zweiten Woche bin ich ruhiger geworden und habe alles viel mehr genossen. Darum denke ich mir eben jetzt, es war in Ordnung so wie es war.

Ich habe einerseits die Ruhe genossen, andererseits den Umstand, symphatische Leute vom Vorjahr wiederzusehen und auch neue nette Menschen kennen zu lernen, ich habe die Luft, die Wiese, die Berge, die Aussicht und den Wald genossen – kurzum – es war eine wunderschöne Zeit. Der einzige Fehler war nur, dass sie zu schnell verging.

Doch ehrlich gesagt, gibt es nicht viel Grund zum jammern. Es hat sich für heuer nämlich noch nicht „ausgeurlaubt“. Mein Angetrauter hat in zwei Wochen wieder frei, weil die angesammelten Urlaubstage nämlich abgebaut werden müssen. Da hab ich natürlich nichts dagegen. Wie und wo wir die verbringen werden, wissen wir jedoch noch nicht. Es wird sich sicher was ergeben.

Wie ich das nun alles hier im Blog mit den Berichten mache, weiß ich noch nicht genau. Ich werde erst mal ein bisschen was vom heurigen Urlaub zeigen und dann vermutlich den vom Vorjahr fertig machen. Ob und wie es dann den heurigen Aufenthalt zu lesen und schauen geben wird, wird sich zeigen. Wahrscheilich wenn, dann erst in einem Jahr oder so. 🙂

Denn im Herbst, wenn dann alle „Urlaubssachen“ erledigt sind, würde ich doch auch gerne wieder mit den Australien Berichten weitermachen.

Aber wie ich vorhin schon schrieb: schön der Reihe nach. Alles auf einmal geht nicht. 🙂

——————–

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Kärnten - im Gebiet der Saualpe (Juli / August 2012), Urlaub 2012 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Urlaub 2012

  1. leonieloewin schreibt:

    Lass es ruhig angehen – eins nach dem anderen…..ganz liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

  2. Pit schreibt:

    Hallo Gabi,
    freut mich sehr, dass Du einen geruh- und erholsamen Urlaub hattest. Klingt so, als ob Dir ein Ausspannen richtig gut getan hätte. 🙂
    Apropos „richtige“ Bücher: die mag ich lieber als den Computer zum Lesen. Ich will das Buch fühlen, Seiten umblättern [vor und zurück]: es einfach anfassen können. In einem anderen Blog [http://kbvollmarblog.wordpress.com/2012/08/12/bucher-der-eisecke/] haben wir uns gerade unter Anderem auch darüber unterhalten. Auf dem Computer [Kindle] habe ich Bücher nur, um sie auch im Urlaub lesen zu können, ohne viele gedruckte Werke mit herumschleppen zu müssen. Und ich lese ständig auch „richtige“ Bücher. Das möchte ich absolut nicht vermissen.
    Ansonsten: ich freue mich schon, Weiteres von Dir hier zu lesen und Bilder anzuschauen, aber mach‘ Dir bloß keinen Stress: lass‘ es langsam angehen und nimm‘ Dir auch Zeit für die anderen Dinge des lebens . die wichtigen.
    Liebe Grüße ins schöne Österriche aus dem südlichen Texas,
    Pit
    P.S.: Dass es manchmal langsam geht mit Bildern vom Urlaub posten, das siehst Du ja an meinem Bilderbuch-Blog. Ich bin immer noch bei meiner England-Tour vom vergangenen Mai, von den restlichen Bikdern aus Deutschland [Juni] einmal ganz zu schweigen.

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke für Deine Antowort und ja, der Urlaub hat mir wirklich gut getan.
      Das mit den Büchern kann ich verstehen. Ich mag sie auch in „alter Form“ lieber. Einen e-book reader hab ich noch gar nicht, obwohl ich schon auch zugeben muss, dass ich sowas nicht ganz schlecht finden würde. Aber zu einem komme ich eigentlich nicht so viel dazu Bücher zu lesen, deswegen habe ich mir auch noch keinen angeschafft und zum anderen sind die e-books in Österreich – oder eigentlich in Europa generell – noch viel zu teuer. Die kosten hier gerade nur ein bisschen weniger als die gedruckten Exemplare und das finden ich, und so manche Lesefreunde, nicht in Ordnung. Darum hat sich das e-book in Europa noch nicht so durchgesetzt, wie z.B. bei Euch in den USA. Aber schauen wir mal, vielleicht ändert sich das ja noch.

      Mit unseren Reiseberichten geht es uns wohl ziemlich ähnlich. 🙂 Bevor einer mal fertig ist, kommen schon wieder andere Urlaube oder Reisen dazwischen. 🙂 Aber ist ja im Grunde genommen nicht so wichtig. Ich denke mir immer, im Prinzip schreib ich sie ja auch in erster Linie für mich. Vielleicht will ich doch ganz gerne in ein paar Jahren mal wieder nachlesen, was da so war. 🙂

      lg Gabi

      Gefällt mir

      • Pit schreibt:

        Hallo Gabi,
        ich habe hier auf meinem Computer eine Version von Amazon’s Kindle, un dafür sind die Bücher – auch deutsche übrigens – z.T. sehr billig. Ein paar habe ich sogar kostenlos bekommen.
        Was meine Blogs angeht: zu dem über meinen Aufenthalt hier schwebt mir immer noch vor, es einmal in Buchform zu veröffentlichen. Steht aber noch in den Sternen, ob da was draus wird.
        Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
        Pit

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Mir schwebt da mit meinen Australien Berichten auch so was ähnliches vor – aber nur für den privaten Bereich. Aber erstens hab ich noch keine Ahnung, wie ich das machen sollte und zweitens muss das Ganze überhaupt mal erst fertig werden. 🙂
          LG Gabi

          Gefällt mir

  3. buchstabenwiese schreibt:

    Kommt Zeit, kommt Rat, sagt man doch so schön, liebe Gabi. 🙂
    Lass es ruhig angehen.

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s