„Alt“ ist nicht gleich „alt“

Ich habe heute zufällig diese Meldung gefunden:

Kunstturnen – Sie hat 78 Jahre Wettkampf-Erfahrung

Es ist eine Sensation: 1934 turnte Johanna Quaas ihren ersten Wettkampf, 2012 ist die „Geräte-Großmutter“ noch immer am Barren aktiv. Im Guiness-Buch der Rekorde wird die 87-Jährige älteste Wettkampf-Turnerin der Welt geführt. Ich hätte nie gedacht, dass ich etwas Besonderes bin. Aber mittlerweile wollen sich sogar aktive Spitzensportlerinnen mit mir fotografieren lassen“, wundert sich Quaas.

Inzwischen ist Quaas ein Internet-Star. Die Videos ihrer Übungen werden millionenfach geklickt, die TV-Sender NBC und ABC haben über sie berichtet.

Täglich turnt die Hallenserin am Barren, heimste bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften elf Medaillen ein.

Als Senior, das nur nebenbei, gilt man laut der Regularien des Deutschen Turnerbundes bereits, wenn man das 35. Lebensjahr vollendet hat – Quaas demnach seit mehr als 50 Jahren. In ihrem Alter ist sie praktisch konkurrenzlos, die nächstjüngeren Teilnehmer bei Quaas‘ letzten Wettkämpfen waren rüstige Mitsiebziger.

So betreibt sie ihren Sport seit kurzem nur noch zum Spaß – er hält sie jung und gesund. Die Wettkämpfe hat sie aufgegeben. „Ich will auch den anderen Mal eine Chance lassen. Und immer gegen 70-Jährige anzutreten, macht auf die Dauer keinen Spaß“, sagte sie dem „MDR“.


  • 2012 86 ans Gym Johanna Quaas

     

Unfassbar! Diese Dame ist 87 Jahre alt und turnt auf dem Barren herum, wovon sich so manche junge Mädchen eine Scheibe abschneiden könnten! Ich finde es toll, wenn man an solchen Beispielen sieht, was man auch im Alter noch leisten kann und wie man sich körperliche Fitness erhalten kann, wenn man was dafür tut und nicht nur untätig herumsitzt.

Und ich sitz mit meinen 52 Jahren oft zu Hause herum und jammere! Ich glaube, manchmal wäre der berühmte Tritt in den Hintern vielleicht doch nicht so verkehrt!

Hier der Artikel und das Video dazu.

 ——————–

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter "Alt" ist nicht gleich "alt", Dies und Das abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „Alt“ ist nicht gleich „alt“

  1. Der Emil schreibt:

    Ich find sie auch toll – aber ich glaube, ich behalte meine mir vertraute Faulheit bei 😉

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Gott sei Dank sind wir ja alle nicht gleich und jeder soll so sein, wie er möchte.
      Natürlich ist sportliche Betätigung gesund (mir wird das ja ständig nahe gelegt), aber ich bin mir nicht sicher, wie gut sie tatsächlich ist, wenn man sich immer nur dazu zwingen muss und man so überhaupt keinen Spaß daran hat. – Aber diese Meinung will eigentlich niemand hören und ich stehe damit vermutlich auch ziemlich alleine da.
      lg Gabi

      Gefällt mir

      • Der Emil schreibt:

        Keine Sorge, da bist Du überhauptnicht allein. Erzwungene sportliche Betätigung ist nicht kreislauftrainierend, sondern eine extreme negative Belastung von Physis und Psyche mit allen dazugehörigen Folgen.

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Mensch bin ich froh, dass mir auch mal jemand zustimmt. Ansonsten ernte ich für solche Aussagen immer nur böse Blicke oder Kopfschütteln.
          Eigentlich war es das bis jetzt auch nur meine eigene Meinung, denn ich habe nie was darüber gelesen oder davon gehört. Aber für mich ist es logisch, dass wenn man sich zu etwas nur zwingen muss und es einem einfach zuwieder ist (egal worum es sich handelt), es einfach nicht gut sein kann.
          lg Gabi

          Gefällt mir

  2. Gabi schreibt:

    Das kann sein. 🙂
    Oder, um einige dieser Leute auch etwas zu verteidigen, es macht ihnen auch wirklich Spaß, bei dem was sie machen.
    Dann ist es ja auch in Ordnung so.
    lg Gabi

    Gefällt mir

  3. SchmidtsWife schreibt:

    Klasse! Aber auf jeden Fall nur, wenn man(n) und frau auch Spass daran haben. Ich habe mich mal dazu gezwungen zu joggen. Furchtbar, das geht gar nicht. Da wandere ich lieber mit meinem Hund zwei Stunden lang durch die Berge. Das gefaellt uns beiden 😉

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Ja genau, das ist es ja, was ich meinte. Ich hab joggen auch nie hinbekommen, auch als ich noch „gesund“ war und obwohl ich früher sehr bewegungsfreudig war. Habe früher z.B. Tennis gespielt, bin aber auch immer gerne rad gefahren und gewandert.
      Aber laufen – nein!
      Heute ist mir auch das wandern und spazieren gehen das Liebste. Das macht Spaß und man „tut“ auch was für die Gesundheit. 🙂
      lg Gabi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s