Esoterik vs. Wissenschaft: Von Glauben, Wissen und der Fähigkeit, beides zu unterscheiden.

Sehr interessant, wenn sich jemand mal auch kritisch mit alternativen Heilmethoden auseinander setzen möchte.
Und wenn sich jemand für Psychologie interessiert, ist der Blog von Christian Rupp sehr zu empfehlen.

psycholography

Ich habe zwar angekündigt, dass das nächste Thema „Intelligenz“ sein wird, jedoch befand ich mich vor wenigen Tagen plötzlich in Mitten einer Diskussion zum Thema „Wirksamkeit von alternativen Heilmethoden“ bzw. „Wissenschaft versus Esoterik“, die ich euch, weil mir dieses Thema so unglaublich am Herzen liegt, auf keinen Fall vorenthalten wollte. Daher gibt es jetzt einen Abstecher in ein Gebiet, dass ein großes Steckenpferd von mir geworden ist und einer der Hauptanlässe dafür war, vor fast einem Jahr diesen Blog zu starten. Falls euch der Text, den ich ungerne zerstückeln wollte, zu lang ist, um ihn direkt zu lesen – lest ihn entweder später oder scrollt ans Ende und lest die letzten fünf Abschnitte. Das Thema ist wichtig, und ich finde, es sollte jeden interessieren.

Dazu vorab schon der Hinweis, dass ich mich im Folgenden bei dem Begriff „Esoterik“ auf dessen Bedeutung im Alltag, d.h. auf das gesamte Spektrum spiritueller, mystischer…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.556 weitere Wörter

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das, Esoterik vs Wissenschaft Von Glauben Wissen und der Fähigkeit beides zu unterscheiden abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Esoterik vs. Wissenschaft: Von Glauben, Wissen und der Fähigkeit, beides zu unterscheiden.

  1. SchmidtsWife schreibt:

    Hallo Gabi,

    ich muss zugeben, fuer mich war das viel zu viel Text auf einmal. Ich werde das mal in Ruhe „Etappe fuer Etappe“ lesen. Was mir allerdings sofort ins Auge stach ist die sofortige Voreingenommenheit aufgrund des Wortes „Esoterik“. Esoterik ist grundsaetzlich negativ belastet und insofern haette ich persoenlich ein anderes Wort gewaehlt.

    Die unterschiedlichen Meinungen zu Wissenschaft und alternative Heilmethoden schliessen nicht grundsaetzliche eine fruchtbare Diskussion aus, aber ganz ehrlich es ist ein schmaler Grat. Meistens endet es doch leider in Beleidigungen…

    Soviel erst einmal fuer den Moment.

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Ich hatte jetzt aber nicht das Gefühl, dass der Autor beleidigend sein wollte. Und ich will es auch auf keinen Fall sein. Ich will auch nicht „belehrend“ sein oder so. Das steht mir nicht zu. Ich wollte mt dem Verlinken nur die Möglichkeit geben, dass sich jemand mal ein Bild davon machen kann, wenn er sich für die Thematik interessiert.
      Wie man meinen Kommentaren in dem Blog entnehmen kann, hab ich auch nichts dagegen, wenn jemand andere Heilmethoden anwendet, so lange er sich oder andere nicht gesundheitlich damit gefährdet, weil er z.B. wichtige medizinische Schritte unterlässt und solange demjenigen nicht (unter Umständen fast das letzte) Geld aus der Tasche zieht, weil Hoffungen auf Heilung geschürt werden, wo leider nichts mehr heilen kann. (So etwas hatten wir beinahe in der Familie. Die Angeörige hätte sich einen Kredit dafür aufnehmen müssen, für ein Mittel, das in Österreich nicht einmal zugelassen ist und das zudem sehr umstritten ist und überall als wirkungslos deklariert wurde. Aber das ist natürlich ein ganz krasses Beispiel.)
      Wenn jemand Homöopathie oder anderes bei sich anwendet und es hilft ihm und es schadet auch nicht (bei nicht gefährlichen Krankheiten oder begleitend zur Medizin), dann ist das ok für mich und ich freu mich für ihn. Ich mag es nur nicht, wenn jemand so total davon eingenommen ist und mir oder jemanden anderen etwas als das das einzig Richtige und Wahre einreden will und mit Argumenten auftischt, die nicht haltbar sind und die Medizin generell als „böse“ darstellt. Denn ohne die Medizin würden ich und so einige, die ich kenne, nicht mehr leben. Jedoch auch ich habe früher so einiges ausprobiert (Homöopathie, Bachblüten, Kinesiologie), nur hats mir leider nie geholfen.
      Aber ich hab auch geschrieben, dass ich mir vorstellen kann, wenn ich „medizinisch“ bei einer Sache nicht weiterkomme, durchaus auch begleitend auf die Alternativmedizin zurückgreifen würde.

      Ob nun das Wort Esoterik bei diesem Artikel schlecht gewählt wurde, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht wirkt das ja auch auf jeden anders.

      Aber ich danke Dir für Deinen kritischen Kommentar. So soll es ja auch sein. 🙂 Schließlich hat ja jeder seine Meinung und soll diese ja auch kundtun.

      Liebe Grüße
      Gabi

      Gefällt mir

      • SchmidtsWife schreibt:

        Liebe Gabi,

        ich glaube, ich habe mich missverstaendlich ausgedrueckt.

        Zum eigentlichen Artikel hatte ich mir noch gar keine Meinung gebildet, da ich den Text noch gar nicht wirklich gelesen habe (weil zuviel Text auf einmal). Ich hatte nur geschrieben, was mir spontan in den Sinn kamm, als ich „Esoterik vs. Wissenschaft“ gelesen hatte.

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Ok. Das war dann wohl wirklich ein Mißverständnis. 🙂 Sorry.
          Aber wie ich schon bei Buchstabenwiese schrieb, es ist ja kein Muß das zu lesen. 🙂
          LG Gabi

          Gefällt mir

  2. buchstabenwiese schreibt:

    Liebe Gabi,

    das war im Moment zu viel Text für mich. 🙂 Ich guck da später noch mal rein.

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s