Wieder mal – die Hitze!

Seit drei Wochen zirka nur heiß, heiß, heiß! Vielleicht auch länger, denn auch davor wars nicht kalt. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr wann genau die unsagbare Hitze angefangen hat. Ich weiß nur eins – es ist viel zu lang schon viel zu heiß.

Hier – Ende Juli – hatte ich ja schon darüber gejammert, über die Hitze, die sich zuerst langsam ab der 2. Juli Woche aufgebaut hatte und immer schlimmer wurde. Und da wars mir schon zuviel. Nur seitdem ist es ja gar nicht abgebrochen. Einmal hats ein bisschen geregnet, aber das war nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Und dann ging es wieder weiter mit den Graden um und über 35 Grad.

Hitzewellen gibts ja jedes Jahr, aber ich kann mich echt nicht erinnern jemals so eine lange und so trockene Hitzeperiode erlebt zu haben. Und mir ist das auch sicher nicht abgegangen.

Ich hab schon oft überlegt, ob die Sommer früher nicht so heftig waren, oder ob sie mir einfach weniger ausmachten, weil ich eben noch jung war. Jemand schrieb in einem Kommentar, dass es sehr wohl auch sehr heiße Sommer waren, aber außer Winter und Sommer, gab es auch noch Frühling und Herbst. Aber jetzt könnte man die eine Woche zwischen Winter und Sommer auch ruhig verschlafen. Da muss ich denjenigen recht geben. Denn einen wirklichen Frühling hatten wir heuer nicht.

Apropòs: vorisichtige Prognosen für den Herbst sagen voraus, dass dieser wahrscheinlich eher vom Durchschnitt her „untertemperiert“ sein wird. Das fände ich wiederrum  auch sehr schade. Und ich hoffe doch, dass wir nach dem Sommer nicht gleich wieder in die Winterjacke schlüpfen müssen.

Gestern waren die Temperaturen sowieso in aller Munde und in allen Medien. Zum dritten Mal heuer wurde angekündigt, es könnte endlich die 40 Grad Marke in Österreich geknackt werden und somit der auch erst heuer aufgestellte Österreich-Rekord vom 3. Juli mit 39,9 ° C übertroffen werden.

Und tatsächlich, gestern Nachmittag war es soweit. Zuerst wurden 40,6 Grad in Neusiedl am See im Burgenland gemessen. Dieser Wert ist aber noch nicht offiziell bestätigt worden und kurz darauf die momentan gültigen 40,5 Grad in Bad Deutsch Altenburg in Niederösterreich. Große Euphorie bei vielen Mensche, die ich, wie diejenigen die mich kennen wohl wissen, nicht teilen kann. Aber nun sind wir „endlich“ dabei, im Klub der „40er“.
Und? Haben wir jetzt irgendwas gewonnen? Vielleicht bei der nächsten Hitzewelle 14 Tage Aufenthalt bei freier Kost und Logie in kühleren Gegenden, oder kostenlose Klimageräte für die überhitzen Stadtwohnungen, die immer heißer werden, weil die zubetonierten Flächen, durch mehr Straßen, Parkplätze und Häuser in den Städten immer mehr und größer werden? (VCÖ: Starke Zunahme an Straßenflächen verstärkt Hitze) – das kann ich anhand unserer Wohnung bestätigen, wo es vor 20 Jahren nie so heiß wurde, weil wir vor unserem Haus große Grünflächen – sogar ein Feld – hatten und keine Siedlungen mit zum Teil leuchtenden, weißen Häusern, die das Sonnenlicht und die Hitze sehr stark reflektieren und eine Straße, die nur halb so groß und so breit war, wie jetzt.)
Nein, leider nicht. Nix gewonnen. Außer die Erkenntnis, dass es schlicht und ergreifend sauheiß und echt kaum mehr auszuhalten war.

Nun können wir ja getrost einem neuen Rekord entgegensehen. Vielleicht erst mal 41 Grad, dann gar 45 oder 50? – Ich kann nur hoffen, wenn ja, dann bitte erst dann, wenns mich nicht mehr gibt.
Denn die Wetter- und Klimaexperten sind sich ja einig, dass solche langen und heißen Trockenperioden sich häufen werden. – Keine schönen Aussichten.

Ach ja, auch in Wien wurde der Rekord von 38,9 Grad heute gebrochen und wir durften bei 39,5 Grad fleißig dahinschwitzen. Ich habe es genossen. Beim Gassi mit Kira. Im Zeitlupentempo und anschließendem herumsitzen bzw. -liegen in der Wiese – die durch die Trockenheit stellenweise eher wie eine Steppe aussieht. Natürlich im Schatten. Doch der brachte auch absolut keine Abkühlung mehr. In die Sonne ging ich die letzten Tage nur, wenn es unvermeidbar war. Freiwillig sicher nicht.

Zuerst flüchteten wir aus dem Backofen namens Wohnung hinaus. Im Stiegenhaus, das sonst im Sommer immer ziemlich kühl war, ists heuer auch schon um einiges wärmer, aber doch noch angenehmer, als in der Wohnung. Dann tritt man hinaus ins Freie und man hat das Gefühl, es trifft einem der Schlag. Entweder steht die heiße Luft gerade oder es kommt einem ein heißer Wind entgegebn, der einem den Atem nimmt. Dann schlurft man den heißen Beton bis zur Wiese oder zum Park (man sollte nicht glauben, wie heiß die Gehsteige sind und wie unangenehm das für die Hunde sein muss) nur um festzustellen, dass es da auch absolut nichts erholenswertes mehr gibt.

Alles heiß, alles staubig, alles trocken.

Am Foto kann man wohl erkennen, wie erfreut Kira über dieses Wetter ist. Und anhand der vielen abgefallenen Blätter sieht es fast schon aus, wie im Frühherbst.

Dann dackelt man wieder langsam nach Hause, empfindet erstmal die realtive Kühle im Stiegenhaus erholend und angenehm, bis man halt wieder in die 32 – 33 Grad heiße Wohnung zurückkehrt. Naja, aber immerhin noch besser als die fast 40 Grad draußen.

Es gab auch einige tropische Nächte, wo die Temperatur zwischen 25 und 29 Grad blieb. Die Wohnung hat keine Chance etwas abzukühlen.

Eigentlich ist es pervers. Es ist Sommer und man kann kaum was anderes machen, als sich in der abgedunkelten Wohnung  mit verschlossenen Fenstern und Loggiatüren zu verkriechen. Es ist dunkel und stickig. Möchte man was machen oder lesen, muss man das Licht aufdrehen. Wie im Winter. So haben wir z.B. den letzten Sonntag verbracht.
Aber anders als im Winter hab ich dabei im Sommer das Gefühl irgendwie „eingesperrt“ zu sein. Im Winter kann ich lüften und frische Luft reinlassen. Oder nach einem Spaziergang in der Kälte freut man sich zu Hause auf die Wärme. Aber umgekehrt gibts leider keine Abkühlung. Man ist der Hitze viele Tage lang 24 Stunden ausgesetzt, außer man fährt im klimatisierten Auto oder geht in einen gekühlten Supermarkt oder in ein Geschäft. Im Winter ziehe ich fürs Freie umso mehr an, umso kälter es ist. Und ist mir mal in der Wohnung etwas kühl, wickle ich mich beim gemütlichen herumlungern in eine Decke.
Jetzt bei der Hitze kann man eigentlich nicht mehr tun, als so wenig wie möglich Kleidung am Leib zu haben. Mehr geht nicht.
Jeder Stück „Fetzen“ am Leib ist schon zuviel. Man schwitzt ständig, man hat dauernd das Gefühl zu müffeln oder zu stinken, auch schon wieder kurz nach der Dusche, die Haut ist ewig feucht und klebrig. Das Gewand klebt auf einem, greift man was an, bleibt es kleben, lehnt man sich mit den Ellbogen oder den Unterarmen auf den Tisch, bleibt garantiert anschließend auch irgendwas kleben, die Haare picken einem am Kopf usw. Außerdem hab ich an den Armen, an den Unterschenkeln und in den Kniekehlen wie so eine Art Hitzausschlag, der ständig juckt. Hatte das auch früher oft, wenn ich viel in der Sonne war. Nur jetzt bin ich überhaupt nicht in der Sonne und dürfte es nur von der Hitze alleine haben.
Also Wohlfühlfaktor null und das permanent.

Mehr als 4 – 5 Stunden Schlaf krieg ich nicht hin, bin permanent müde, zusammengeschlagen, hab täglich Kopfweh – was vielleicht zum Teil auch von dem ewigen angeblasen werden durch den Ventilator stammen kann. Das ewige Gesurre macht einem ja auch ganz blöd. Aber ohne gehts halt nicht. Ich bin oft mürrisch, zickig, giftig, unkonzentriert. Hausarbeit wird nur das notwendigste erledigt, was aber zur Folge hat, dass vieles liegen bleibt. Dabei steht nun bald der Urlaub an und es würde noch einiges zu erledigen sein. An den Herd und ans Bügeleisen bringt man mich fast nur mit Gewalt (naja, mit noch mehr Gewalt als sonst auch :-)).

Ich hoffe nur jeden Tag inständig, dass es endlich mal kühler wird. Und wenn ich kühler sage, dann meine ich kühler und nicht kalt. Und nein, den Winter und die Kälte mag ich auch gar nicht. Auch wenn ich am liebsten angenehme Frühlingstemperaturen liebe, mag ich schon auch den Sommer. Aber ich finde, auch 26 bis 30 Grad sind doch sommerlich genug. Man kann kurärmelig und in kurzen Hosen gehen und kommt trotzdem nicht gleich um vor Hitze.

Viele Menschen lieben diese Hitze. Ist ok. Kann ich akzeptieren. Vielleicht aber auch können die den ganzen Tag am Wasser verbringen, oder sie haben kühle Wohnungen oder sie sind wirklich sehr resistent. Nur leider haben viele von ihnen halt oft auch gar keine Verständnis, dass es Leute gibt, die wirklich unter der Hitze leiden. Wie würden sich diese Leute fühlen, wenn sie unter Umständen gezwungen wären, so drei Wochen lang ständig höchsten 10 – 15 Grad oder so ausgesetzt zu sein. Das ist jetzt nicht wirklich urkalt oder so, aber auf die Dauer wäre es schon etwas ungemütlich (und ich würd das auch nicht wollen). – Naja, so gehts uns eben bei der Hitze.

Diese lange Trockenzeit ist natürlich auch ein Faktor, der halt nicht gut ist. Es gab schon Waldbrände und viele Ernteausfälle. Ebenso wird das Futter für die Tiere knapp, weil auch die Futterwiesen verdorren.

Hab gestern jemanden zur Donauinsel gebracht. Da siehts ja auch schon mehr als dürr aus.

 

 Aber ab heute sollten wir es überstanden haben. „Nur“ mehr 30 Grad Höchsttemperatur, aber dafür schwül und am Abend sind Gewitter möglich. Am Samstag dann „nur“ 25 Grad. – Ich freu mich drauf! 🙂 Im Westen Österreichs hatte es heute schon nur mehr 20 Grad.

Um der Hitze zu entfliehen, hätte ich heute wohl ins Ausland fahren müssen. Z.B. nach Rom oder Athen. Da gabs 35 Grad und in Kairo 34. Auf Mallorca gar nur 30 und auf Teneriffa 26 Grad. 🙂 – Also! Ab in den Süden! 🙂

Aber einen positiven Aspekt hat dieses trockene Wetter doch. Es wirkt sich nämlich relativ günstig auf meinen Husten und auf meine Bronchien aus. In den letzten beiden Sommern waren die Hitzewellen meist sehr feucht und schwül und die waren fast noch unerträglicher, wenngleich halt nicht so lange. Doch da ging es mir da atemtechnisch meist überhaupt nicht gut.

Leider war ich jetzt eine Zeit lang hier wenig präsent. Erstens, weil beide Computer beim Service waren. Diese Zeit nutze ich um mal wieder zu lesen. Ich hab die Geräte sogar absichtlich erst zwei Tage später abgeholt, um mir diesen „Computerurlaub“ etwas zu verlängern. .-) – Als ob man das nicht auch freiwillig machen könnte. 🙂

Nun hab ich sie aber schon wieder ein paar Tage. Am Standcomputer hab ich noch nicht viel gemacht. Den Läppi hatte ich schon öfter in Betrieb und er läuft jetzt wirklich flüssiger und ruhiger. Ich wollte eigentlich vieles erledigen, aber obwohl ich ihn oft aufgedreht hatte, hab ich eher nur lustlos herumgeklickt. Ich glaub, durch die Hitze war mein Gehirn wahrscheinlich schon etwas weichgekocht oder so. Irgendwie fiel mir das denken schwer. 🙂
Gestern wollte ich endlich all die Kommentare und mails beantworten und auch wieder Eure Blogs lesen, als ich feststellte, dass nun leider mein altes Lieblings-Foto-Bearbeitungsprogramm nicht mehr funktioniert. Ich hab ja zwar eh noch mein Photoshop Elements (auch schon alt, aber es läuft), aber ich mag halt das andere auch. Nun hab ich mich wieder im Netz nach Alternativen umgeschaut und einiges ausprobiert, aber keines taugt mir so richtig. Alles kein wirklicher Ersatz fürs andere, zumindest aus meiner Sicht.

Werde vielleicht versuchen, es nochmal zu installieren. Es gibt nämlich keine Version mehr für Windows 7. Aber ich habs schon einmal hingekriegt es zum Laufen zu bringen und vielleicht gelingt es mir noch einmal. 🙂

So, und nun Ende mit diesem Jammer-Roman und auf in hoffentlich etwas kühlere Zeiten! 🙂

——————–

Verwandte Themen:
Heiß, heiß, heiß!
Hitze!

——————–

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Die Ärger- und Jammerecke, Wieder mal - die Hitze! abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Wieder mal – die Hitze!

  1. leonieloewin schreibt:

    Ich bin zurzeit in Rostock, wo es relativ kühl und windig ist. So werde ich Dir mal ein bisschen Abkühlung in den Süden schicken. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

  2. wolke205 schreibt:

    Ich jammer trotzdem noch ein bissel mit..obwohl es heute mal auszuhalten ist… nicht ganz so schwül wie die Tage vorher und der Himmel ist bedeckt… Die letzten zwei Monate waren aber echt der Horror. Bis auf 2-3 Tage hatten wir immer weit über 30 Grad und so geht s einem dann auch 😦 Ich mag Sommer, aber wegen mir muss es nicht mehr als 25 Grad warm werden. Frühling und Herbst mag ich sehr gerne und ich hoffe, dass der Herbst doch noch schön wird 😀

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Ja, 25 Grad wären fein. Momentan haben wir 26. Das geht.
      Ich könnte auch noch zeitweise bis 30 Grad tolerieren, wenn es dazwischen auch mal kühlere Tage gibt oder es zumindest in der Nacht abkühlt. Aber selbst in der Nacht hatten wir noch zwischen 26 und 29 Grad. Das ist einfach zu viel.
      Ich hoffe auch, dass wir noch einen schönen Herbst bekommen. Die Langzeitprognosen sagen aber leider was anderes. Aber vielleicht irren sich die ja auch. 🙂
      Liebe Grüße
      Gabi

      Gefällt mir

  3. Pit schreibt:

    Liebe Gabi,
    leider kann ich Dir von hier ja auch kein kühleres Wetter herüberschicken. Auch hier jagt nämlich ein Temperaturrekord den anderen. Schade! 😦 Aber ich drücke Dir die Daumen, dass sich das Wetter bei Euch bald ändert und dass es kühler wird.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
    Pit

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke. Wie schon weiter oben erwähnt, ist es ja nun endlich kühler geworden. So kann man es aushalten, obwohl noch immer eine gewisse „Restwärme“ in der Wohnung ist und sie sich am Vormittag, wenn die Sonne herschein, doch wieder aufheizt. Aber es ist trotzdem schon besser geworden.
      Hab auf Accuweather gesehen, dass wir in der Hitzeperiode eigentlich so ziemlich mit den Tag- und Nachttemperaturen mithalten konnten. 🙂 Aber ich hab auch gesehen, bei Euch geht das ja noch ewig so weiter. Selbst im September. Das muß man erst mal gewohnt sein.
      LG Gabi

      Gefällt mir

      • Pit schreibt:

        Hallo Gabi,
        schön, dass es bei Euch hitzemäßig etwas Erleichterung gibt. Hier möglicherweise auch: „nur“ noch zwischen 95 und 99 Grad Fahrenheit. 😉
        Und zum „dran gewöhnen“: ich dachte, ich hätte mich dran gewöhnt, aber mit zunehmendem Alter scheine ich mich wieder zu „entwöhnen“. Jedenfalls arbeite ich nicht mehr bei diesen Temperaturen draußen im Garten [kann natürlich auch ganz einfach an zunehmender Faulheit 😉 liegen, und dass man dann einfach nach einer passenden Entschuldigung sucht] , und ich radle auch nicht mehr in der größten Mittagshitze, sondern eher am frühen Morgen.
        Liebe Grüße aus dem südlichen Texas, mit den besten Wünschen für eine weitere Abkühlung,
        Pit

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Das Wetter ist zur Zeit etwas kühler und außerdem bin ich momentan im Weinviertel. Das passt ganz gut. Hier ists angenehm. Und bald sind wier wieder in Kärnten. Da wirds dann am Berg oben sogar wieder „frisch“ werden, weil ja die Temperaturen nun auch „unten“ moderat sind. Ich denke, was die Hitze betrifft, sollte ich für heuer das Gröbste überstanden haben. 🙂
          Verstehe das mit der Gartenarbeit und dem Radeln. Ich würds auch nicht machen. 🙂
          LG Gabi

          Gefällt mir

  4. Conchi schreibt:

    Liebe Gabi,

    die Hitze ist hier inzwischen wieder vorbei, und darüber bin ich auch ganz froh.
    Hier im Haus bleibt es zwar ganz angenehm, wenn ich alle Rolläden frühzeitig runter mache, aber so toll ist es ja nicht, wenn man den ganzen Tag im Dunkeln sitzt. Schön, dass ihr wieder gut nach Hause gekommen seid, und dein Husten etwas besser ist. Welches Fotobearbeitungsprogramm ist das denn? Ich ärgere mich auch immer, wenn meine Programme unter der neueren Windowsversion nicht mehr laufen, aber wenn du es einmal hinbekommen hast, dass es läuft, klappt es bestimmt wieder. Dazu wünsche ich dir jedenfalls viel Glück!!

    Liebe Grüße an dich
    Conchi

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Gott sei Dank, die Hitzewelle ist nun wirklich vorbei. Bin zur Zeit im Weinviertel und da ist das Internet mehr schlecht als recht, darum bin ich momentan etwas spärlich im Blog und so unterwegs.
      Das alte Programm heißt „PictureProject“ und war ein Gratisprogramm von Nikon. Aber wie schon erwähnt, das gibt es nicht mehr. Zwar ein neues, aber das mag ich nicht besonders.
      Hatte noch keine Zeit, zu probieren um es neu zu installieren. Jemand will mir auch dabei helfen, es vielleicht auch so wieder zum laufen zu bringen, aber das dauert noch ein bisschen. Wenns nicht geht, kann man halt auch nichts machen. Aber momentan „ruhen“ meine Fotos eben, aber ich hab sowieso in letzter Zeit fast nichts fotografiert. Bin da komischerweise etwas faul geworden. 🙂
      Liebe Grüße
      Gabi

      Gefällt mir

  5. buchstabenwiese schreibt:

    Das war aber ein langer Jammerpost über das Wetter, liebe Gabi. 🙂
    Inzwischen hatte es ja glücklicherweise abgekühlt. Teilweise schon wieder zu frisch für den Sommer. Temperaturen über 30 Grad muss ich auch nicht haben. Schon gar nicht dauerhaft. Dann ziehe ich um ans Meer. 🙂
    Ich bin ja auch ein Liebhaber vom Herbst und vom Frühling, der sich für meinen Geschmack ein bisschen länger bei uns aufhalten könnte.
    Dieses Jahr habe ich die heiße Zeit aber irgendwie besser überstanden als sonst und die Wärme sogar teilweise genossen. (Natürlich nicht diese Hitze, da bleibe ich auch im Haus.)
    Nun sollen es heute tatsächlich 28 Grad werden, nachdem die Temperaturen morgens schon richtig herbstlich waren. Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße zu dir und hoffentlich angenehmere Temperaturen,
    Martina

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Sorry, dass ich jetzt erst rückkommentiere. Ich war in der Zwischenzeit auf Urlaub und nur wenig im Internet.
      Ja, Gott sei Dank ist die Hitze schon eine Weile vorbei. Im Urlaub am Berg hätte sie mich ja nicht gestört, weil es da oben ja einige Grade weniger gehabt hätte. Aber man kann sich leider das passende Wetter ja nie aussuchen.

      Hoffen wir nun auf einen angenehmen Herbst. 🙂

      Liebe Grüße
      Gabi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s