Urlaub anno dazumal – Kroatien

Wie im letzten Beitrag versprochen, zeige ich hier nun Bilder aus längst vergangenen Tagen. Und ich habe es da ja auch schon erklärt, die Fotos sind in der Qualität oft ziemlich schlecht, weil nur abfotografiert. Ich werde diese gegebenenfalls vielleicht irgendwann mal austauschen. Und bitte nicht wundern, dass meist meine Schwester und andere Personen zu sehen sind. Die Fotos habe ich vor zwei Jahren für ein Fotobuch für sie verwendet und da ich sie  nun mal schon am Computer habe, (die Fotos, nicht meine Schwester :-)) kommen sie jetzt zum Einsatz. Außerdem geht es hier nicht vordergründig um mich, sondern um vergangene Zeiten und alte Ansichten.

Alle Bilder können angeklickt und größer im Picasa Webalbum angeschaut werden.

◊ ◊ ◊

Ich drehe die Zeit jetzt mal 46 Jahre zurück, ins Jahr 1967. Urlaub in Makarska im heutigen Kroatien , das damals noch  Jugoslawien hieß. Auch wenn es schon so lange her ist, weiß ich, dass die Fahrt dorthin sehr lange dauerte. Ganze 2 Tage. Damals gab es die Küstenstraße bis in den Süden hinunter noch nicht und man musste durchs Landesinnere fahren.

◊ ◊ ◊

Das war unser Hotel. Die junge Frau am Foto bin nicht ich. Ich war ja erst 7 Jahre alt. Es ist meine Schwester, die einige Jahre älter ist als ich.

Wenn man bedenkt, wie einfach damals noch alles war. Keine tollen Hotelanlagen mit Pool, Animationen, besonderem Sevice und sonstigem Schnickschnack. Nur ein Hotel. Sonst nichts. Man machte einfach „nur“ Urlaub und kein Mensch beschwerte sich, weil man hier nicht den gewohnten Komfort wie zu Hause hatte. Und ich glaube auch nicht, dass es damals schon von den Speisen her so viele, wenn überhaupt, an den Touristen angepasste Gaststätten gab.

◊ ◊ ◊

Ein Bummel durch die Stadt. Obwohl, so ganz untouristisch sieht es da mit den Verkaufsständen ja nicht aus. 🙂 Aber gerade das war vermutlich das Aufregende und Interessante. Gab es hier doch Dinge zu sehen und zu kaufen, die es bei uns nicht gab. Die eigene Welt war damals noch viel kleiner.

Hier stehe ich zwischen meiner Schwester und ihrem damaligen Freund.

◊ ◊ ◊

Soweit ich weiß, war gleich hinter dem Hotel der Strand, der aber aus Kies bestand und nicht aus Sand.

Was mich aber wundert, wie voll es doch am Strand war.

◊ ◊ ◊

Doch wie man sieht, konnte man abseits ein ruhigeres Platzerl finden.
Auf dem Bild sieht man meine Eltern, den Freund meiner Schwester und mich.

Ich kann mich aber auch erinnern, dass wir öfter zu den weiter entfernten Klippen gingen, wo nicht so viele Leute waren. Davon hab ich aber aktuell aus diesem Jahr kein Foto.

◊ ◊ ◊

Unten noch zwei Bilder von alten Gemäuern. Ich nehme an, ebenfalls in Makarska aufgenommen..
Na, war meine Schwester nicht eine Fesche? (Ist sie heute natürlich auch noch. :-))

          

Ich frage mich, wie es hier heute aussieht. Ob diese alten Gemäuer vielleicht renoviert wurden oder ob sie überhaupt noch stehen? Ich hoffe, sie wurden nicht durch moderne Klotzbauten ersetzt.

◊ ◊ ◊

Woran ich mich auch noch gut erinnern kann, dass wir auf der Heimfahrt einen Zwischenstopp in Mostar machten.

Hier die berühmte Brücke Stari Most (Alte Brücke) – das Wahrzeichen der Stadt, die 1993 während des Krieges in Bosnien und Herzegowina zerstört wurde. Sie wurde danach wieder originalgetreu aufgebaut, wozu man, so weit es möglich war, die alten Steine wieder verwendete und die fehlenden aus dem selben Steinbruch ergänzte. Offizielle Eröffnung war im Jahr 2004.

Hier ist noch das Original zu sehen:

◊ ◊ ◊

Und ich hab hier noch eine andere Ansicht von Mostar.

◊ ◊ ◊

Jetzt drehe ich das Rädchen der Zeit noch um weitere 3 Jahre zurück – zu 1964.

Schon im zarten Alter von 4 Jahren war ich das erste mal in Makarska. Komischerweise sind die noch älteren Fotos in Farbe.

Planschen im Meer war schon was Feines. Und das auch noch „gut behütet“. 🙂

Und wieder bin ich überrascht, wieviele Menschen sich da am Strand tummelten.

◊ ◊ ◊

Noch ein paar Ansichten, wo meine Mama, meine Schwester und ich zu sehen sind:

       

◊ ◊ ◊

Ich wage jetzt wieder einen Schritt noch weiter zurück. In eine Zeit „vor meiner Zeit“.
Auch in den späten 50er Jahren, als ich noch nicht geboren war, waren meine Eltern mit meiner Schwester schon fleißig unterwegs. Ebenfalls in Makarska.

Ich glaube mich von den Erzählungen her erinnern zu können, dass sie damals noch kein Auto hatten und mit der Beiwagenmaschine unterwegs waren.

Sie waren aber eindeutig im selben Hotel, wie auch später mit mir, denn ich weiß noch, dass die Sicht vom Hotel aus die selbe war.

Noch ein paar Bilder von dem Hafenstädtchen. Man sieht, wie manche davon schon recht in Mitleidensschaft gezogen wurden.

     

     

◊ ◊ ◊

Auf den nächsten Fotos sieht man die Klippen, zu denen man ein ganzes Stück gehen musste, wo es aber nicht so überlaufen war, wie am Strand.

Meine Mama mit meiner Schwester:

Beim schwimmen im Meer…

…und mein Schwesterherz mit einem besonderen Fundstück.

◊ ◊ ◊

So, das wars fürs erste. Ich hoffe, die kleine „Zeit-Urlaubsreise“ hat ein bisschen gefallen. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht sie zu gestalten und mich zurück zu erinnern.

———-

Wer sich die Fotos in Picasa ansehen möchte, braucht nur auf das Album unten zu klicken:

Urlaub Anno dazumal in Kroatien

——————–

Zur Seitenübersicht

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Damals - Zeitreisen, Rückblicke und Erinnerungen, Fotos, Urlaub anno dazumal - Kroatien, Urlaub anno dazumal - Kroatien, Urlaub anno dazumal - Kroatien, Urlaub und Reisen anno dazumal abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Urlaub anno dazumal – Kroatien

  1. leonieloewin schreibt:

    Wunderschöne und interessante Zeitdokumente. Gut, dass Du alle Fotos so gut aufgehoben und nun auch noch im Netz bewahren kannst. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke. Fotos werfe ich sowieso nicht weg (leider viel zu viele andere Dinge auch nur sehr schwer :-)). Ich stöbere wirklich gerne in den alten Bildern. Sie sind ja doch auch ein Teil meiner Geschichte. Aber ich bin mir auch bewusst, dass sie irgendwann nach mir auf dem Müll landen werden. Irgendwann fehlt ja auch der Bezug dazu. Aber egal, so lange ich da bin, bleiben sie auch. 🙂
      LG Gabi

      Gefällt mir

  2. SchmidtsWife schreibt:

    Grossartig! Eine wirklich tolle Idee und sehr schoene Zeitreise.

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Freut mich, dass es Dir gefallen hat. Es ist wirklich schön, sich zurück zu erinnern und ich hätte nicht geglaubt, wieviele Dinge mir tatsächlich auch noch in Erinnerung geblieben sind.
      LG Gabi

      Gefällt mir

  3. giftigeblonde schreibt:

    Wow Gabi!
    Super hast du das zusammengestellt.
    Makarska kenne ich natürlich, allerdings nicht so gut, dass mir irgendwas bekannt vorkäme.
    Ich weiß dass Makarska im Sommer immer noch voll ist,..und Sand hätte ich dort keinen gesehen.
    Die Reise entlang der Küstenstrasse war und ist abenteuerlich. Wir haben mal vor ein paar Jahren aus Spaß die Rückreise auf dieser gemacht, das hat um einiges länger gedauert, allerdings finde ich die Küstenstraße sehr sehenswert, aber auch gefährlich. Für mich eine der schönsten Straßen der Welt.

    Danke fürs Teilen deiner Erinnerungen!

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke fürs Kompliment. Mir hat es Spaß gemacht, das zusammenzustellen.
      Meine Eltern und meine Schwester dürften ja ziemlich verliebt in Makarska gewesen sein. 🙂 Soweit mich meine kindlichen Erinnerungen nicht trügen, war es ja auch schön dort. Das Meer und dahinter die Berge.
      Erst letztens hab ich mit meiner Schwester darüber geplaudert und sie würde gerne nochmal dorthin fahren, obwohl sie natürlich auch bedenken hat, dass man nach so vielen Jahren wegen der Veränderungen enttäuscht sein könnte.
      Und es ist ihr leider doch etwas zu weit weg. Sie ist ja jetzt schon 62 und sie mag nicht mehr so weit mit dem Auto fahren.
      Küstenstraßen sind meist was Schönes. Nur braucht man halt meist Zeit dafür.
      Wann warst denn Du das letzte Mal dort?

      Gefällt mir

      • giftigeblonde schreibt:

        Es gibt Reisen nach Makarska, so Busreisen, ohne Werbung, vielleicht wäre das was für deine Schwester.
        Bei mir ist es auch schon länger her das ich in Makarska war, aber auf alle Fälle nach dem Krieg, ich schätze so 2006 oder 2007.
        So wie es in deiner Kindheit ausgesehen hat wird’s wahrscheinlich nicht mehr sein, zu viele Jahre und der Krieg dazwischen.
        Mein Mostarbesuch war übrigens auch so 2006 oder 2007, aber da fahren wir ev. nächstes Jahr bei der Rundreise wieder mit.

        Mir persönlich gefallen halt kleinere Orte besser, Makarska ist doch schon eine ziemlich große Stadt.

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Ja, vielleicht wär das was für sie. Falls sie tatsächlich mal Interesse daran hat, kann ich mich da ja mal im Internet schlau machen (sie hat leider keines).
          Ich hab mich da jetzt mal fotomäßig ein bisschen umgeschaut und denke, dass wir wohl alle etwas enttäuscht wären, was sich da getan hat. Aber die Zeit bleibt nun mal nicht stehen.
          Hab auch keine Ahung, wie meine Eltern schon vor über 50 Jahren gerade auf diese Stadt gekommen sind.

          Gefällt mir

          • giftigeblonde schreibt:

            Das mit dem enttäuscht wollte ich nicht so direkt sagen, aber das könnte durchaus sein.

            Ich schick dir heute oder morgen einen Link zu einem Busveranstalter, der solche Reisen anbietet.
            Einmal war ich da schon mit, habe an Städten allerdings damals Dubrobnik und Split angesehen, Makarska war nicht dabei.
            Aja 2006, ich hab nachgesehen, war ich in Makarska 🙂

            Das ehemalige Jugoslawien war sehr beliebt, war doch um einiges günstiger als Italien.
            Wobei man natürlich beide Länder nicht vergleichen kann.

            Gefällt mir

            • Gabi schreibt:

              Ja stimmt. Zu diesen Zeiten waren Italien und das ehemalige Jugoslawien die beliebtesten Uralubsziele. Und ja, man konnte sie nicht miteinander vergleichen. Italien war touristisch schon viel aufgeschlossener und in den 60er und 70er Jahren waren wir auch an den berühmten „Hausmeisterstränden“. Ende der 70er dann wieder in Jugoslawien und danach wollte ich eigentlich nicht mehr nach Italien, weil es mir in Jugoslawien besser gefiel. Schon alleine von der Landschaft her. Aber wie gesagt, weiter als bis zu Italiens Hausmeisterstränden bin ich nie gekommen und die Urlaube damals waren ja auch reine Badeurlaube.
              Ich hatte in meiner Lehrzeit zwei Kolleginnen, die sich immer darum „stritten“, welches der beiden Länder die schöneren Urlaubsländer sind. Die Italien-Anhängerin hatte immer gemeint, in Jugoslawien kriegt man ja nix gscheites zu kaufen. 🙂

              Gefällt mir

              • giftigeblonde schreibt:

                Das mag damals gestimmt haben, man darf nicht vergessen dass dort Kommunismus herrschte.
                Aber ich weiß auch von Menschen die heute noch schwärmen von dem großartigen Essen dass es damals bereits in Jugoslawien gab,..wobei das gibt’s auch heute noch 🙂
                Schöner, hm ich denke man kann sie nicht vergleichen die beiden Länder.
                Landschaftlich zumindest ist die obere Adria nicht vergleichbar finde ich.
                Mir gefällt es auch in Kroatien besser, aber ich war in Italien noch nie so weit im Süden um beurteilen zu können, ob es da nicht auch schön ist.
                In Italien war ich bisher immer nur in der Hauptsaison, das ist ja nicht das Gelbe vom Ei.
                Ahja einmal war ich in Sizilien, da war aber so ein Sauwetter im April dass ich die dortige Landschaft nicht wirklich so genau betrachtet hab,…

                Gefällt mir

                • Gabi schreibt:

                  Genau das meine ich. In Italien waren wir nur in Jesolo, Lignano und Co. Und so gesehen, war Jugoslawien auf jeden Fall schöner. Und es stimmt. Gut essen konnte man dort schon immer und alles war sehr preisgünstig.
                  Südliches Italien kenne ich ja leider auch nicht und was ich so von Bildern und Erzählungen usw. kenne, ist es auf jeden Fall schön und sehenswert.
                  Eine Toskana-Reise mit Freunden war ja schon mal im Gespräch, aber dann kam halt Hundchen ins Haus. 🙂
                  Schade, dass Ihr in Sizilien so ein Sauwetter hattet.

                  Gefällt mir

  4. erwendor schreibt:

    Da ich gerne alte Fotos anschaue, hat mir Deine Bilderserie und auch Dein Bericht sehr gut gefallen. Vielen Dank dafür.

    Gefällt mir

  5. Pingback: #Balkanrundreise2015 Mostar in Bosnien&Herzegovina | sinaundwolfiontour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s