Der Tag geht – das Jahr auch!

121111-a

Jetzt, um 16:11 h geht heute die Sonne unter und der Tag klingt aus. Heute aber sicher alles andere als leise.

Auch das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu und in knapp 8 Stunden erwarten wir das neue Jahr.

Ich werde hier jetzt keinen Jahresrückblick starten. Ich weiß nicht mal, ob ich das überhaupt tun werde. Wenn, dann erst im nächsten Jahr. Oder vielleicht nütze ich die „Rückblicke“ aus um ein paar „alte“ Fotos von 2013 zu zeigen. 🙂 Wir werden sehen.

Den Rückblick, den WordPress für uns gebastelt hat, präsentiere ich Euch auch erst nächstes Jahr.

Silvester verbringen wir zu Hause. Auch wenn Kira keine Angst vor der Knallerei hat, möchten wir ich sie nicht gerne alleine lassen.

Wie es sich für Wien gehört, läutet am Stephansplatz pünktlich um Mitternacht die Pummerin  – so heißt bei uns die Glocke im kleinen Nordturm des Stephansdom .

Das wird auch im Fernsehen übertragen und danach wird traditionell der Walzer An der schönen blauen Donau von Johann Strauss gespielt.
Für mich gehört es immer dazu mir das anzuschauen (anzuhören), sofern ich zu Silvester zu Hause bin, denn ich mag diesen Walzer sehr gerne. Und ich werde danach auf der Loggia und am Fenster stehen und mir die abertausenden Raketen anschauen, die von den Leuten in die Luft geschossen werden. Auch wenn mir all die Tiere leid tun, die unter großer Angst leiden (hab das bei meiner vorigen Hündin immer sehr leidvoll miterlebt) übt dieses Spaktakel doch eine gewisse Faszination aus. Und ich brauche keinen Cent für Feuerwerk auszugeben. Das machen eh die anderen. 🙂

Auch bei mir hier im Blog wird diesmal pünktlich um Mitternacht (oder vielleicht vorsichtshalber eine Minute danach :-)) ein Video mit dem „Donauwalzer“ geben, gespielt von den Wiener Philharmonikern.

Bei all meinen Freunden und regelmäßigen wie auch unregelmäßigen Besuchern möchte ich mich herzlich für die Treue bedanken.

Ich wünsche Euch alle einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Glück, Gesundheit und die Verwirklichung all der Dinge, die Ihr Euch wünscht.

Machts gut! Bis nächstes Jahr!

——————–

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Der Tag geht - das Jahr auch!, Dies und Das veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Der Tag geht – das Jahr auch!

  1. inschweden schreibt:

    Guten Rutsch! Als ich noch in Stammersdorf wohnte hab ich auch alle Feuerwerke Wiens von der Dachterrasse aus genossen…ganz umsonst und erste Reihe fußfrei! 🙂

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke schön. Auch Dir guten Rutsch und viel Glück für 2014!
      Vom vierten Stock habe ich auch den Blick über die Dächer. Jetzt um 17.30 h gehts hier schon zu, das kann man sich kaum vorstellen.
      LG Gabi

      Gefällt mir

  2. dreamsandme schreibt:

    Prosit Neujahr, liebe Gabi! 😀

    Gefällt mir

  3. leonieloewin schreibt:

    Auch Dir einen guten Rutsch und ein gesundes glückliches Neues Jahr 2014

    Gefällt mir

  4. einfachtilda schreibt:

    Alles Gute für das neue Jahr ♥ Mathilda

    Gefällt mir

  5. buchstabenwiese schreibt:

    Ich würde Pepper Silvester auch nicht alleine lassen, liebe Gabi. Auch nicht, wenn er gar kein Angst hätte. Er mag die Knallerei nicht, hat etwas Angst, aber er ist nicht so überängstlich, was das angeht. Er kommt einfach zu uns, wenn es knallt. Da gibt es ja ganz andere Fälle. Die tun mir auch sehr leid. Die Knallerei mag ich selbst aber auch nicht. Doch die Raketen schau ich mir immer gern an. Es wäre schon komisch, wenn es gar keine mehr gäbe. Wir selbst geben aber auch kein Geld dafür aus. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Für ängstliche Tiere ist das wirklich eine sehr schlimme Zeit. Hab das bei meiner vorigen Hündin erlebt. Die war so arm und sie tat mir immer so leid. Ich wollte sie dann immer bei mir haben und sie streicheln und beruhigen. Die war aber so derartig nervös und ängstlich, dass sie sich immer in die hintersten Winkel verkrochen hat. Und es war ja nicht nur zu Silvester. Früher gings mit den gelegentlichen Knallerein schon gut 2 Wochen vor Weihnachten los, die halt immer mehr wurden, umso näher Silvester kam. Zum Schluß hat ein einziger Knaller am Tag genügt und Cindy war nicht mehr zu „gebrauchen“.
      Ausgelöst wurde diese Angst, die sie vorher nicht hatte, durch einen Knallkörper, der so einen Meter neben ihr explodierte. Runtergeworfen von einem „netten“ Mitbewohner unseres Hauses, als mein Mann gerade mit ihr zum Gassi ging.
      Das Ganze setzte sich dann auch fort bei Angst vor Donner usw. Sie war ein kleiner Hund. Aber einmal ist sie mir vor lauter Panik sogar in die Badewanne gehüpft.

      Aber wie Du schreibst. Feuerwerke sind halt auch schön anzuschauen. Aber diese Sachen, die nur knallen, finde ich total sinnlos.

      Liebe Grüße
      Gabi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s