Rückblick 2013

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2013 an.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2013 etwa 8.900 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 3 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Tja, was soll ich dazu sagen.

Immerhin war ich mit 118 Beiträgen ein bisschen fleißiger, gegenüber den 93 von 2012. Also war ich doch nicht ganz so faul, wie ich manchmal dachte. 🙂

Die Besucherzahl hat sich sogar von 7.400 auf 8.900 gesteigert. Das freut mich natürlich. Dass die meisten aus Deutschland, Österreich und den USA kommen, ist gleich geblieben.

Vielen Dank an alle meine Mitleser und Mitleserinnen und an all die fleißigen Kommentar Schreiber und Schreiberinnen. (Ich mag diese neumodische Schreibweise mit diesem „Innen“ Anhang nicht :-)) Ganz besonders an Giftigeblonde, meine fleißigste Kommentatorin!
Auch möchte ich mich für Eure Geduld bedanken, weil ich oft nicht so dazukomme, bei Euch mitzulesen oder zu kommentieren oder oft auch erst ziemlich verspätet. Wenn ich immer so könnte, wie ich wollte, würde das anders ablaufen. 🙂

Wie wirds weitergehen in meinem Blog? – Ich nehme ganz stark an, ich werde weiter so dahinwurschteln wie bisher. Viel vorhaben, viel möchten, aber das meiste davon nicht schaffen. Und ich werde mich auch sicher wieder ärgern darüber.

Oder schaff ich es doch einmal die Worte zu denken, die schon Falco in seinem Song Emotional singt? – wenn net, dann net!
Es wird sich weisen!

Auf jeden Fall könnt Ihr Euch weiter darauf einstellen, dass meine Beiträge meist spät und zu unpassenden Zeiten kommen werden. Das selbe gilt für Kommentare und Re-Kommentare. – Aber so bin ich nun mal. 🙂

Bei den Blog-Suchanfragen gabs im letzten Monat nichts lustiges. Es wurde hauptsächlich nach Weihnachtsliedern gesucht.

Doche eine Suchanfrage – Australien Gabis Reisebericht – gab mir zu denken, dass ich hier nun endlich wirklich mal weitermachen sollte. Ich könnte mir vorstellen, dass meine damals Mitreisenden auf eine Fortsetzung warten. Und das kann es ja wirklich nicht sein, dass man nach der schon dritten Pause, wieder ein dreiviertel Jahr braucht, bis man wieder weiter schreibt. Und wenn man was anfängt, dann soll man es auch zu Ende machen. Und so soll es demnächst auch sein.

Und auch die übers Jahr immer wieder verteilten Anfragen zu COPD sollten mich veranlassen, hier wieder mal einzuhaken.

In den letzten Wochen war ich beim bloggen für meine Begriffe sogar ziemlich fleißig. Aber ich muss gestehen, auf die Dauer halt ich das nicht durch. Ich hatte ja nie vor, eine „Viel-Bloggerin“ zu werden. 🙂 Als ich damit anfing, hatte ich ja nur geplant meine (auch vergangenen) Reisen niederzuschreiben und hie und da mal einen anderen Beitrag. Ich wollte das für mich aufschreiben und hätte nie gedacht, dass es tatsächlich „Fremde“ geben würde, die das lesen würden. 🙂 Ich kann mich noch erinnern, wie erfreut und erstaunt ich über die ersten Kommentare war. 🙂 Hatte mir eher gedacht, hier könnten dann meine „reellen“ Freunde nachlesen, wenn es sie interessiert.
Nun. Ich bin draufgekommen, dass es meine „rellen“ Freunde nicht interessiert (außer die Australien Berichte). Ich weiß nur eine, die in letzter Zeit via Facebook mitliest. Danke Gabi! Ich freu mich darüber. 🙂

Was nun meinen Rückblick vom „reellen“ Leben betrifft: Höhepunkte waren wieder der Aufenthalt in der Hütte in den Bergen. Ansonsten kann ich nur das selbe schreiben, wie die beiden Jahre zuvor: es ist nichts wirklich Schlimmes passiert, aber ich hätte mir gewünscht, dass es ein bisschen besser verlaufen wäre.
So wirklich ist dieser Wunsch auch heuer nicht in Erfüllung gegangen.
Das Jahr ist in der Gesamtsituation so ein bisschen „unrund“ zu Ende gegangen und das setzt sich wohl im neuen Jahr fort. Unter dem Motto: immer ist irgendwas.

Wie es scheint, ist es egal, was man sich wünscht. Es kommt, wie es kommt.
Ich versuch es trotzdem nochmal: ich wünsche mir, dass das Jahr 2014 nicht schlechter verläuft als das vergangene und wenns besser wird, hab ich gar nichts dagegen. Große Priorität hat hier die Gesundheit. Nicht nur von mir, sondern von all meinen Lieben.

Vorsätze hab ich mir keine gestellt. Nicht, dass ich die nicht notwendig hätte. Oh doch! Aber die stell ich mir unterm Jahr sowieso immer wieder, nur um sie dann sowieso nicht umzusetzen (können, möchten, wollen…)

Ein Jahresrückblick am 5. Jänner ist ein bisschen spät. Es ist halt wieder mal so einiges dazwischen gekommen. Aber das passt eh zu mir. 🙂

Also dann, auf ein Gutes 2014 und wir lesen uns! Wann immer das auch sein mag. 🙂

 ——————–

Verwandte Themen:
Noch ein kleiner Rückblick
Der letzte Tag im Jahr

——————-

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das, Rückblick 2013 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Rückblick 2013

  1. World Whisperer schreibt:

    ach ich habe auch keine tollen Statistiken (aber okay, ich blogge ja auch meist 6 Monate im Jahr gar nicht) … aber es kommt ja darauf an, dass man Spaß hat am schreiben 🙂

    Gefällt mir

  2. giftigeblonde schreibt:

    Hach der nächste Feenrückblick.
    Ich glaube ich bin die einzige im ganzen WP Land die keine Mail bekommen hat.
    Ob die wußten dass ich das nicht verbloggen tät, aber mir würds gefallen das zu lesen.

    Zu deiner Statistik:
    Super ist die Gabi und die Follower fast verdreifacht hast gesagt gell?
    Ein Toller Erfolg!
    Herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüße von deiner fleißigen Kommentatorin ggg

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Eigenartig, dass Du das nicht bekommen hast. Kann es sein, dass Du vielleicht ein mail, eine Benachrichtigung übersehen hast? Vielleicht mal im Spam Ordner nachschauen.

      Und natürlich. Du warst die fleißigste Kommentar Schreiberin bei mir. Wollte das ja eh auch dazuschreiben, aber irgendwie wars dann weg. Also nicht weg vom Blog, sondern weg aus meinem löchrigen Hirn. 🙂 – Aber jetzt stehts dabei.

      Das kommt davon, dass ich – wie so oft – einen Beitrag beginne, den nicht fertig machen kann und dann erst am nächsten Tag oder so weitermache. Da weiß ich dann oft nicht mehr alles, was ich eigentlich schreiben wollte. Das ärgert mich eh immer.

      Diesmal eben auch. Hab angefangen. Wurde nicht fertig, musste weg. Am Abend bin ich nimmer dazugekommen. Am nächsten Tag habe ich dann das mit Helmut erfahren. Da war ich dann in der FC beschäftigt. Dann schrieb ich den Beitrag über ihn und so wurde dieser Beitrag erst 2 oder 3 Tage später als geplant eingestellt.

      Gefällt mir

  3. leonieloewin schreibt:

    Liebe Gabi, ich wünsche Dir noch nachträglich ein ganz gutes neues Jahr 2014 und hoffe, dass sich Deine Wünsche in diesem Jahr erfüllen werden. Ich selber habe das Jahr ungewohnterweise sechs Tage offline auf La Gomera gestartet. Das war eine neue interessanten und gar nicht so schlechte Jahresstarterfahrung. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke. Auch Dir ein Jahr 2014 nach Deinen Wünschen.
      Kann ich mir vorstellen, dass es mal eine Zeit lang ohne Internet ganz entspannend ist. Aber das könnte man ja jederzeit machen. Nur, man tut es halt nicht. 🙂
      LG Gabi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s