Elvis Chapel

Elvis Presley hätte heute seinen 79. Geburtstag. Giftigeblonde (heut hab ichs auf Dich abgesehen ;-)) ist ein großer Fan von ihm und widmet ihm heute einen Sonderohrwurm. Und da dachte ich mir, vielleicht kann ich auch etwas dazu beitragen, selbst wenn es im Grunde genommen, nur ein bisschen mit Elvis zu tun hat.

Er war ja in erster Linie Musiker, aber er hat auch Filme gemacht. Und gar nicht so wenige. Ich kenne kaum welche und so weit ich mich erinnern kann, sind sie mir nicht gerade als „besonders gut“ in Erinnerung. 🙂 Aber das macht ja nichts. Sein Erfolg als Musiker macht das alles mehr als wett.

1969 drehte er den Western Charro. In diesem Film spielte eine kleine, weiße Holzkapelle eine Rolle. Die Elvis Chapel, wie man sie heute nennt. Sie steht im Superstition Mountain Museum in Arizona. (Auf der Seite Elvis Chapel findet man auch ein pingback zu einem Beitrag von mir. Vor einiger Zeit war auch noch der erste Beitrag von der Kapelle verlinkt. Der ist aber mittlerweile weg.)

Ursprünglich befand sie sich auf der Apacheland Movie Ranch (Apacheland Studios). Schon 1969 zerstörte dort ein Feuer viele Gebäude. Das Filmset wurde wieder aufgebaut. 2004 fielen wieder ein Großteil der Gebäude einem Feuer zu Opfer. Die Movie Ranch wurde darauf hin geschlossen.
Die Kapelle (und noch ein anderes Requisit) wurden abgebaut und im nahe gelegenen Museum wieder aufgebaut.

2006 besuchten wir das Superstition Mountain Museum und konnten natürlich auch die weiße Kapelle bewundern. Ich habe davon schon mal hier berichtet. (Komisch. Damals hieß die Kapelle noch Elvis Memorial Chapel. Heute nur mehr Elvis Chapel. Auch dürfte die Webseite etwas erneuert worden sein.)

Hier nun eines der Bilder vom damaligen Beitrag und noch ein paar dazu :-). Sieht ja recht hübsch aus, das weiße Kircherl vor dem schönen blauen Himmel, finde ich.

dsc_0482_k_rahmen_passig_gemacht

DSC_0484 k w beschn rahmen

Leider kann ich sie nur von außen präsentieren. Warum wir nicht hineingegangen sind, frag ich mich heute noch.

Und nun noch das Titellied von Charro mit Vorspann vom Film.


 
Ab Minute 1:52 sieht man die schöne Landschaft von Apache Junction, wo wir uns ja auch „herumgetrieben“ haben. Das Filmset war ja nur ungefähr 10 km vom Museum entfernt. Die Landschaft und die Berge im Hintergrund von dem Film sahen ja ziemlich ähnlich aus wie hier auf dem Bild aus dem Freilichtmuseum.

DSC_0471 Kopie 2 w rahmen

——————–

Ähnliche Beiträge:
Kreuz und quer durch mein Fotoarchiv
Fotoalbum – Elvis Memorial Chapel
Fotoalbum – The lonely rider
Musik
USA Südwest 2006

——————–

Zur Seitenübersicht

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Elvis Chapel, Elvis Chapel, Elvis Chapel, Fotos, Soundtrack, USA Südwest 2006 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Elvis Chapel

  1. giftigeblonde schreibt:

    Hat dies auf giftigeblonde rebloggt und kommentierte:
    Die liebe Gabi hat auch zum Thema Elvis einen Post geschrieben.
    Und da de so schön recherchiert ist und so tolle Bilder beinhaltet, habe ich mir erlaubt das zu rebloggen.

    Gefällt mir

  2. giftigeblonde schreibt:

    wunderbar!
    Ich hab den Artikel bei mir reblogged, der passt echt gut zu meinem Post.
    Und danke, dass du immer so schön recherchierst und auch die passenden Bilder parat hast.

    Gefällt mir

  3. Ich bin Elvis Fan, seit ich ihn damals in Bad Nauheim gesehen habe.

    LG

    Kathrin

    Gefällt mir

  4. Alfred Paul schreibt:

    Elvis Aron Presley, war das Idol meiner Jugend zusammen mit James Dean … Anita Ekberg – Peter Kraus – Ted Herold – Wanda Jackson – Cony Francis … u.v.a. In loving memory of the King of Rock’N’Roll …

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Diese Namen sagen mir alle was. Habe eine Schwester, 9 Jahre älter und so kannte ich das alles schon als kleines Kind.
      Und meine erste Liebe so als Vierjährige war sowieso Peter Kraus. 🙂
      Ich hatte als Knirps so ein Stofftaschentuch (Papiertaschentücher gabs noch keine oder wir hatten keine) mit dem Gesicht von Peter Kraus drauf.
      Moment!
      Ich war jetzt kramen. Ich habs noch! 🙂
      Vielleicht zeig ichs hier mal.
      LG Gabi

      Gefällt mir

  5. Corinna schreibt:

    Ich wusste gar nicht, dass er auch einen Western gemacht hat, aber das liegt ja nahe, weil er so ziemlich alles machen musste, was Kohle brachte und der Western war damals noch ganz groß in Mode. Doch ehrlich: selbst der Bart kann über sein glattes Milchbübchengesicht nicht hinwegtäuschen. Das passt nicht zum verwegenen Revolverhelden.

    Ich hör‘ mir dann doch lieber seine Musik an. 🙂

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Ja, für die Rolle eines harten Cowboys war er nicht ganz der richtige Typ. 🙂 Aber wie Du schreibst, damals war es halt üblich, dass auch erfolgreiche Musiker Filme machten. War ja mit den Schlagerstars in Deutschland und Österreich nicht anders. 🙂
      Stimmt. Die Musik ist besser.
      LG Gabi

      Gefällt mir

  6. Corinna schreibt:

    Die Fotos sind allerdings sehr, sehr schön! Da würde ich auch gern mal hinfahren. 🙂

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke.
      Das kann ich verstehen. Aber wer weiß, vielleicht wirds ja noch was. Ich hätte es mir auch nie träumen lassen, überhaupt mal in die USA zu kommen. Zweimal hatten wir das Glück, das tun zu können. Das erste Mal war es eine relativ schnelle Entscheidung. So ca. drei Wochen später saßen wir schon im Flieger. 🙂
      Aber wie ich auf Deiner Seite gesehen habe, bist Du ja sogar ins schöne Italien gezogen.

      Gefällt mir

      • Corinna schreibt:

        Ja, aber die Entscheidung für Italien wurde weniger von meiner Sehnsung nach Weltenbummelei beeinflusst. 🙂

        Ich hatte das Glück in jüngeren Jahren zweimal nach Amerika zu kommen. Einmal hat meine Englischlehrerin in der Schule einen Austausch organisiert. Das war damals so ungefähr das Größte, was es geben konnte. Zwei Wochen Minneapolis.

        Und einmal begleitete ich meinen Onkel nach Las Vegas und an den Grand Canyon. An den Grand Canyon möchte ich seit dem unbedingt noch einmal für längere Zeit. Aber das muss jetzt wohl erstmal warten. Falls es Dich interessiert: http://www.corinnahein.net/html/lasvegas_001.html

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          ‚Danke für den link. Habe mir Deinen Bericht von Las Vegas und vom Grand Canyon durchgelesen. Da werden Erinnerungen wach. Zufällig waren wir im gleichen Jahr dort, nur 2 Monate früher. Bei uns war es in Las Vegas noch sehr heiß.
          Man kann über Vegas sagen und denken was man will, aber mich hat es fasziniert.
          Und der Grand Canyon sowieso. Wir machten damals einen Helikopter Flug über den Canyon. Ein einmaliges Erlebnis. Wie überhaupt der ganze Südwesten.
          Hier hab ich mal gezeigt, als wir mal in einem Zimmer am Hangar vom Monument Valley übernachtet hatten. https://baumdaemon.wordpress.com/category/reisen-und-urlaube/usa-sudwest-2006/wand-an-wand-mit-flugzeugen/
          Das war aber 2006.
          LG Gabi

          Gefällt mir

  7. buchstabenwiese schreibt:

    Traumhafte Bilder, liebe Gabi. ♥
    Ich war kein Elvis-Fan, aber ich erinnere mich dunkel daran, dass ich mal den ein oder anderen Film gesehen habe. Ich weiß aber nicht mehr, was das für Filme waren.
    Ich habe früher überhaupt gerne alte Filme geguckt. 🙂
    Das Video konnte ich nicht anschauen. Ist aber nicht schlimm. Die Fotos sind dafür umso schöner. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Danke, liebe Martina.
      Also als so richtigen Fan kann ich mich auch nicht wirklich bezeichnen, aber ich mag seine Musik und höre ihn gerne. Er ist nun mal der King des Rock´n Roll.
      Von den Filmen war ich nicht unbedingt so begeistert. 🙂

      Bei mir ists mit den Filmen umgekehrt. Früher, oder besser gesagt, als ich jung war, wollte ich überhaupt keine alten Filme. Sie waren mir zu altmodisch. Ich wollte Neues, Modernes. 🙂
      Und jetzt, umso älter ich werde, mag ich gerne (auch, aber nicht nur) alte Filme. Nämlich genau die, die ich früher nicht mochte. 🙂
      Vielleicht kommt mit dem Alter immer mehr Sentimentalität hoch, was die früheren Zeiten betrifft. 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s