2,7 Millionen österreichische Ferkel werden jedes Jahr qualvoll kastriert

Darüber habe ich mich schon vor gut 20 Jahren aufgeregt. Ich konnte das nie gut heißen und es einfach nie verstehen, dass man das echt zusammenbringt, Tieren solche Schmerzen so einfach mir nichts, dir nichts, zuzufügen.

Die Reaktion über meine Aussage war damals nur so, dass man mich anschaute, als ob ich von einem anderen Stern kommen würde oder ob ich nun völlig verrückt wäre. Denn das muss sein, das war schon immer so, das ist normal, eine Betäubung würde zu viel Geld kosten und ich als Städterin hätte sowieso keine Ahung von Ackerbau und Viehzucht usw. Das waren die Antworten darauf.

Nun gibt es eine Initiative von UNITED CREATURES die das Ende von Verstümmelung von Schweinen fordert. Ich bin zufälligerweise unterwegs auf ein Plakat davon aufmerksam geworden und bin froh, dass das endlich mal öffentlich bekannt gemacht wird. Und auch, dass ich in dieser Hinsicht wohl doch nicht von einem anderen Stern komme.

Ich hoffe nur, dass es vielen Leuten nicht egal ist was mit den Tieren geschieht, weil es eben „nur arme Schweine“ sind.

Wer will, kann hier dafür unterschreiben.

——————-

Zur Seitenübersicht

 

Advertisements

Über Gabi

Ich bin hundenarrisch, fotografierwütig, Weinviertel-Liebhaberin, bergbegeistert, USA- und Australien Fan und in der Malerei versuche ich mich auch. Mein Blog: https://baumdaemon.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter 2, 7 Millionen österreichische Ferkel werden jedes Jahr qualvoll kastriert, Dies und Das abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu 2,7 Millionen österreichische Ferkel werden jedes Jahr qualvoll kastriert

  1. Alfred Paul schreibt:

    Hi …
    das ist nicht nur eine Schweinerei, sondern eine Riesensauerei … Und wiedermal einzig und allein, um mehr Kohle für das Fleisch zu erzielen. Das es auch anders geht zeigt Australien, Norwegen und die Schweiz !!! Der Mensch ist echt das dümmste Schwein … Nicht – du dumme Sau, sondern einfach nur … du Mensch, sollte das schlimmste Schimpfwort sein !!!

    Grüße an alle kleinen Schweine … aus’m Ruhrpott in der Bananenrepublik Deutschland !
    ap

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Da gebe ich Dir vollkommen recht.
      Ich versteh nicht, warum das noch so gehandhabt wird, wenn es überhaupt nicht notwendig ist. Sonst würde es ja anderswo ohne diese Quälerei funktionieren.

      Mir rutscht ja auch mal öfter ein „Tier-Schimpfwort“ raus, denn eigentlich mag ich das eh nicht. Weil Tiere meines Erachtens nicht wirklich dumm sind, sondern einfach nur anders als wir Menschen.
      Und was die Menschheit mit ihrer ach so tollen Intelligenz anrichtet, kann man ohnehin jeden Tag in den Nachrichten sehen.

      LG Gabi

      Gefällt mir

  2. wolke205 schreibt:

    Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Schweinerei was da gemacht wird.. nicht nur mit den armen Ferkeln, auch den Kälbern oder Küken… Gegenüber von dem Pferdestall wo Shaman steht, ist auch immer noch ein Schweinemastbetrieb – ich könnt jedes Mal heulen wenn ich sie so erbärmlich kreischen höre..Kein Tageslicht..kein Auslauf 😦 Ich finde es nicht schlimm Fleisch zu essen – aber für mich gehört es dazu, dass ein jedes Lebewesen vom ersten bis zum letzten Atemzug ein artgerechtes, schönes Leben hat und einen kurzen, schmerzlosen Tod…

    Traurige Grüße…

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Ich stimme Dir auch voll und ganz zu. Es ist schrecklich, was sich in der Nutztierhaltung abspielt. Wir Menschen sind nun mal „Allesfresser“ und da gehört Fleisch dazu. Aber das müsste doch bitte auch gehen, ohne dass die Tiere leiden müssen. Und wie schon erwähnt, ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass man als Mensch überhaupt so abgebrüht sein kann, Tiere so zu behandeln.

      LG Gabi

      Gefällt mir

  3. manacur schreibt:

    Danke für den Hinweis.
    In Deutschland seien es 20 Millionen. Ein ähnlicher Protest ist hier am laufen s.
    http://www.ferkelprotest.de/

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Wirklich schlimm. Ihr seid halt ein viel größeres Land und da leiden natürlich noch viel mehr Tiere. Ich hab auch diese Aktion unterschrieben. Wird ja wohl egal sein, dass ich aus Österreich bin. Zumindest dürfte es geklappt haben.
      LG Gabi

      Gefällt mir

  4. gsharald schreibt:

    … und in Deutschland sterben 70 Mio. Küken jährlich, nur weil sie dem falschen Geschlecht angehören. Männliche Küken sind unerwünscht. Sie legen keine Eier, fressen mehr bis sie schlachtreif sind und sind somit überflüssig.

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Unglaublich, wie Menschen mit den Tieren umgehen. Sie werden vielerorts behandelt, wie ein Gegenstand, den keiner braucht.
      Ich rege mich oft auf, wie z.B. in den südlichen Ländern mit Hunden oder Katzen oder Tieren überhaupt umgegangen wird. Aber wie man sieht, sind wir in Deutschland und Österreich eigentlich auch nicht besser.
      LG Gabi

      Gefällt mir

      • gsharald schreibt:

        Rechtlich ist das Tier eine Sache.

        Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Das stimmt nicht ganz. Tiere sind keine Sache.
          Auf dieser Seite steht das zwar für Österreich, aber ich schätze, in Deutschland wirds auch nicht viel anders sein.
          http://www.rechtsfreund.at/tierschutzrecht.htm
          Auch hier steht geschrieben, dass kein Tier gequält, misshandelt oder unnötigerweise getötet werden darf.
          Und außerdem gibt es ja auch noch das Tierschutzgesetz.
          Darum bin ich eigentlich erstaunt, dass solche Dinge überhaupt gesetzlich möglich sind.

          Gefällt mir

          • gsharald schreibt:

            Du hast Recht. Ich habe mal gelernt, dass im BGB Tiere eine Sache sind. Jetzt habe ich nachgelesen und in § 90 BGB gefunden, dass Tiere keine Sache sind aber die für Sachen geltenden Vorschriften auf sie angewendet werden http://dejure.org/gesetze/BGB/90a.html

            Im Ergebnis ändert sich dadurch nichts. Der Tierschutz greift nicht immer. Wie ist es sonst zu erklären, dass immer wieder Tier durch die ganze EU gekarrt werden. Vor kurzem haben sie in Karlsruhe einen Hunderansport erwischt. Ein Teil der Tiere waren verendet, ein anderer nicht mehr transportfähig. Hier müssten empfindliche Strafen her.

            Gefällt mir

            • Gabi schreibt:

              Genau das frage ich mich auch. Entweder gibts da große Lücken im Tierschutzgesetz oder Wege diese zu umgehen. Keine Ahnung. Und was nutzt immer das beste Gesetz, wenn es zu wenig kontrolliert wird.
              Das mit den Hundetransporten gibts ja hier auch. Auch diese „Kofferraumhunde“ aus dem Osten. Seit die Grenzen offen sind, ist das noch schlimmer geworden. Und so lange die Leute sich bei sowas leider billig einen Hund kaufen, wird das wohl auch nie aufhören. Und wie Du schreibst. Da gehört empfindlich gestraft.

              Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s